EMOTA-Siegel
Mitglied im Händlerbund
SSL

Maria Theresien Taler

1) Bekanntheit - Namen - Herkunftsland
Der Maria Theresien-Taler aus Österreich, auch bekannt als Levantiner Taler oder Levantetaler, ist eine Münze, die im Jahr 1753 in einer Münzkonvention zwischen Maria Theresia und dem Kurfürsten von Bayern entstanden ist. Nach dem Tod der Kaiserin Maria Theresia im Jahr 1780 wurden die Münzen zunächst in der Prägestätte Günzburg (vorderösterreichisches Gebiet) nachgeprägt. Spätere Nachprägungen fanden u. a. in Prag, Mailand, Venedig, Bombay, Rom und Paris statt. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges werden die Münzen vom Österreichischen Hauptmünzamt in Wien nachgeprägt. Der Maria Theresien Taler hat ein Gesamtgewicht von ca. 28 Gramm, wobei die Feinheit 833,33/1000 beträgt.

2) Beschreibung der Münze
Auf der Vorderseite (Avers) ist ein Motiv der opulent wirkenden Büste der österreichischen Kaiserin Maria Theresia abgebildet. Umrandet wird das Motiv von dem Schriftzug (aus dem lateinischen übersetzt) „Maria Theresia von Gottes Gnaden, römische Kaiserin, Königin von Ungarn und Böhmen“. Die Buchstaben S. F. stehen für die Namen der beiden Münzmeister der Günzburger Prägestätte Schöbl und Faby. Die Rückseite (Revers) zeigt einen Doppeladler mit der Kaiserkrone. Auf dem Schild sind die Wappen von Ungarn, Burgund, Böhmen und Burgau zu sehen. Diese werden von dem Schriftzug (aus dem lateinischen übersetzt) „Erzherzogin von Österreich, Herzogin von Burgund, Gräfin von Tirol 1780) umrahmt. Der Rand ist geriffelt und trägt die Inschrift „Justitia et Clementina“ – was Gerechtigkeit und Milde bedeutet.

3) Nennwert - Zahlungsmittel - Wert
Bis zum Jahr 1858 war der Maria Theresien Taler gesetzliches Zahlungsmittel in Kaisertum Österreich. Bis weit ins 20. Jahrhundert war der Maria Theresien Taler anerkanntes Zahlungsmittel in Teilen Afrikas und Asiens bis hin in den indischen Raum.

4) Weitere Einheiten - Stückelungen
Weitere Einheiten bzw. Stückelungen gibt es nicht.


5) Besonderheiten - Prägejahre - Geschichte - Auflage
Die Verbreitung der Münzen erstreckte sich über einen großen Teil vom asiatischen und islamischen Raum, sowie in großen Teilen Afrikas und Indien. Die Auflage der Münzen ist mehrere 100 Millionen Stück groß, womit diese Münzen mit zu den bekanntesten Silbermünzen aller Zeiten zählen. Die Silbermünze ist bei Sammlern äußerst beliebt. Zu dem ist sie jedoch noch in Stempelglanz und Proof-Qualität (Polierte Platte) verfügbar. Diese können anhand der einfachen Schwanzfeder des Adlers (im Original zweifach) und den scharfen Krallen des Adlers (im Original weicher) unterschieden werden. Vom Maria Theresien Taler existiert eine große Anzahl an Fälschungen. Zu erkennen sind die Fälschungen oft sehr schwer. Anhaltspunkte für eine Fälschung können ein niedrigeres Gewicht, ein anderes Material (kein Silber) oder die fehlende bzw. fehlerhafte Randschrift sein.

Sortieren nach:
Maria Theresien Taler
23,39 g
Ag-MT 
  23,50 €
zzgl. Versandkosten
Unser Ankaufspreis:
7,50 €
19 %  
3FX media INTERNETAGENTUR CROSSMEDIA WERBEAGENTUR KH8
Binders GOLD & SILBER e.K. | Heilbronner Str. 11 | D 71665 Vaihingen an der Enz | Tel: +49 7042 / 77 00 715 | Fax: +49 7042 / 77 00 981
Gold-Ankauf Gold Silber Platin/Palladium